6 Fototipps für perfekte Urlaubsbilder 

6 Fototipps für zauberhafte und unvergessliche Bilder im Urlaub

Jeder von uns kennt es, wir sind im Urlaub und sehen eine tolle Landschaft, eine Sehenswürdigkeit oder wir wollen einfach den Moment und die Atmosphäre des Urlaubsortes einfangen, aber irgendwie will uns das perfekte Bild einfach nicht gelingen. Bestimmt habt ihr auch schon mal nach dem Urlaub eure Bilder durchgeschaut und habt festgestellt, so richtig konntet ihr die Atmosphäre nicht einfangen und eure Bilder konnten einfach nicht das Erlebte widerspiegeln.

Auch wir als Vielreisende und Reisespezialsten versuchen immer wieder das perfekte Foto zu schießen, um euch einen authentischen Eindruck der verschiedenen Reiseziele zu vermitteln. Wie die meisten von euch sind wir oft nur mit dem Handy unterwegs und die Bilder gelingen dann doch nicht immer so gut, wie wir es uns wünschen würden. Wir freuen uns daher umso mehr über den heutigen Beitrag.

6 Fototipps für eure Urlaubsfotos

Für diesen Beitrag haben wir uns professionelle Unterstützung geholt. Der Fotograf Daniel Kondratiuk hat für euch einige Tipps und Tricks wie eure Urlaubsbilder zukünftig besser gelingen. Wir freuen uns über die hier präsentierten sechs hilfreichen Tipps für unvergessliche Urlaubsbilder und wünschen euch viel Spaß beim Lesen und Fotografieren!

fotograf-aus-koblenz-daniel-kondratiuk-photography-hochzeits-fotograf

Daniel Kondratiuk

Ich bin Daniel, hauptberuflicher Hochzeitsfotograf und möchte euch auf diesem Weg, einige Fototipps und Fototricks für zauberhafte und unvergessliche Urlaubsbilder mitgeben. Meinen Beruf übe ich seit etwa 10 Jahren mit viel Leidenschaft und Euphorie aus. Über die Jahre konnte ich einige Erfahrungen sammeln und möchte diese gerne mit euch teilen, damit eure Urlaubsfotos zukünftig gelingen. Meine Tipps und Tricks helfen euch, egal ob ihr eure Urlaubsfotos mit mit dem Handy oder mit einer Kamera aufnehmt.

 

1. Fototipp: Auf die Umgebung achten

Grundsätzlich ist erstmal auf die Umgebung zu achten. Achtet unbedingt auch auf den Boden! Ist der Boden sauber? Es sollten kein Müll, keine Zigarettenstummel und keine anderen störenden Gegenstände auf dem Boden liegen. Diese Kleinigkeiten fallen meist leider erst im Nachhinein auf und stören dann das Gesamtbild. Es ist dann unheimlich ärgerlich, nicht vorn herein bereits darauf geachtet zu haben.

Natürlich kann man dank verschiedener Bearbeitungsprogramme auch im Nachhinein noch Müll und störende Gegenstände verschwinden lassen. Allerdings ist dies mit viel mehr Aufwand verbunden und für den Laien oft nicht umsetzbar.

Ein weiterer häufiger Störfaktor, bei Shootings mit Personen sowie auf Hochzeits- oder Paarbildern sind Gegenstände in den Hosentaschen. Für uns ist es selbstverständlich das Handy, die Schlüssel oder das Portmonee in der Hosen- oder Jackentasche zu tragen. Auf Fotos allerdings, gibt das hässliche Beulen . Also achtet am besten bereits beim Fotografieren auf eure Umgebung und entfernt störende Gegenstände – auch aus euren Taschen und Händen.

2. Fototipp: Dunkle Bilder vermeiden

foto-tipps-fuer-schoene-Urlaubsbilder-tipp-2-Belichtung

Mir fällt gelegentlich auf, dass Bilder zu dunkel werden. Deshalb überprüft vorher in der Kameraeinstellung die Belichtungskorrektur (kurz EV).  Oftmals reicht es aus, diese auf 1 zu erhöhen.

Wenn ihr Fotos grundsätzlich mit eurem iPhone machen solltet, so könnt ihr auch hier eine einfache Belichtungskorrektur nutzen. Dafür tippt ihr, bevor ihr den Auslöser betätigt, einmal auf euren Bildschirm. Hier erscheint euch nun ein kleines Sonnensymbol. Über ein nach oben oder unten Schieben des Finger könnt ihr so die Beleuchtung erhöhen oder senken.

3. Fototipp: Die richtige Perspektive

Haltet die Kamera immer auf Augenhöhe eures Partners oder eurer Partnerin.  Fotografiert ihr von unten, entsteht ein unschönes Doppelkinn. Anders hingegen sieht es aus, wenn ihr euren Partner oder eure Partnerin von hinten fotografiert. Bei Bildern von hinten ist darauf zu achten, dass derjenige, der fotografiert wird, etwas höher steht. Stellt euch auf einem Stein, eine Mauer oder eine Stufe. Der Fotograf sollte in dem Fall, das Bild von weiter unten machen, da der- oder diejenige, dann größer aussieht.

foto-tipps-fuer-schoene-Urlaubsbilder-tipp-3-perspektive

4. Fototipp: Das Sonnenlicht nutzen

Um ein besonders tollen Lichteffekt zu haben, fotografiert gegen das Licht, also mit der Sonne im Hintergrund. Ein Vorteil der Gegenlichtaufnahme besteht darin, dass ihr die Augen nicht zu kneifen müsst und somit das Risiko mindert, geschlossene Augen auf den Fotos zu haben. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ihr keine Schatten im Gesicht habt. Fotografiert man mit der Sonne, hat man oft Schatten im Gesicht, besonders um die Augen herum. Zudem muss man unheimlich darauf achten, keine Schatten des Fotografen im Bild zu haben.

foto-tipps-fuer-schoene-Urlaubsbilder-tipp-4-gegenlicht

5. Fototipp: Richtig Fokussieren

Wenn ihr möchtet dass der Hintergrund in den Fokus gerät, empfehle ich euch Bilder im Schatten zu machen. Die Sonne zieht automatisch die Aufmerksamkeit auf sich. Positioniert ihr euch hingegen im Schatten, kommt der Hintergrund besonders gut zur Geltung. Hier könnt ihr dann auch wunderbar mit der Belichtungseinstellung arbeiten. Zudem könnt ihr den Fokus der Kamera zusätzlich auf den Hintergrund setzen.

Solltet ihr wieder euer iPhone zum Fotografieren nutzen, so könnt ihr den Fokus wieder ganz einfach durch Antippen des Bildschirms, bevor ihr den Auslöser betätigt, setzen. Klickt ihr auf den Hintergrund, so könnt ihr ein Motiv im Vordergrund unscharf aussehen lassen. Wählt ihr ein nahes Objekt im Vordergrund für den Fokus aus, könnt ihr den Hintergrund verschwimmen lassen.

tipps-fuer-schoene-Urlaubsbilder-tipp-6

6. Fototipp: Den Nachtmodus nutzen

foto-tipps-fuer-schoene-Urlaubsbilder-tipp-6-nachtmodus

Grundsätzlich rate ich euch davon ab, Fotos im Dunkeln zu machen. Der Blitz sorgt dafür, dass ihr blass ausseht, Flecken entstehen und die Bilder oft verschwommen wirken. In der Dämmerung hingegen lässt es sich super mit dem Nachtmodus fotografieren. Auch da könnt ihr individuell entscheiden, wo ihr den Fokus setzen möchtet.

Solltet ihr dennoch Bilder im Dunkeln aufnehmen möchten, so empfehle ich euch den Blitz zu deaktivieren. Besonders bei Bildern mit verschiedenen Lichtquellen in der Dunkelheit werden die Bilder sonst unscharf.

Mit diesen Fototricks und Fototipps, gelingt es euch bestimmt ein paar zauberhafte und magische Momente eurer Hochzeitsreise oder eures Urlaubs festzuhalten. Ich hoffe ich konnte euch  damit einen kleinen Einblick in die Welt der Fotografie geben und wünsche euch von Herzen, das eure Bilder super gut gelingen und ihr zufrieden damit seid.

Wir freuen uns sehr über den Beitrag von Daniel und wünschen euch gutes Gelingen beim Umsetzen seiner Tipps und Tricks. Ihr wollt mehr über Daniel erfahren? Dann schaut doch mal auf seiner Website oder seinem Instagram Account vorbei. Und für alle Hobbyfotografen unter euch, die gerne noch mehr Tricks lernen möchten, bietet Daniel auch Fotokurse an.

weitere Blogbeiträge

Willst du mehr erfahren?

Gerne beraten wir dich individuell.
Wir freuen uns auf deine Nachricht

Menü